Bringen Sie zur Sattelberatung gleich mehrere Sättel mit?

Sie erwarten einen dieser üblichen Abläufe eines Sattelverkäufers, der mit einem großen Sprinter und 30-40 Sätteln auf den Hof kommt?

  • Dass ich zumindest gebrauchte oder preiswerte Vorführsättel dabei habe?
  • Dass Sie dann verschiedene Sättel direkt mal auf Ihrem Pferd ausprobieren können um sich Ihren Sattel auszusuchen?
  • Einen Sattel den Sie auch mal mehrere Tage probehalber behalten können?

Diesen Erwartungen kann ich dann auf jeden Fall nicht gerecht werden!
Ich handle auch nicht mit gebrauchter Ware.

Info: ohne das Vorliegen aller notwendigen Daten, Fakten und Budget ist es recht sinnlos sich gemeinsam irgendwelche Sättel anzuschauen, die nicht alle notwendigen Kriterien für Pferd und Reiter erfüllen.
Alleine von den Basisdaten der Sättel, steht mir derzeit eine Auswahl von über 1.200 Sätteln in meinem Sortiment zur Verfügung.

Nachdem Pferd und Reiter vollständig vermessen/erfasst sind, kann ich auch eine seriöse Sattelberatung  angehen. Die Gebühr hierfür können Sie meiner Preisliste entnehmen. In dieser Gebühr ist auch ein Probesitzen in unserer Werkstatt enthalten. Wurde diese Gebühr aus bestimmten Umständen am Stall nicht erhoben, wird diese dann zum Probesitzen in der Werkstatt fällig.
Wenn wir nach einer Sattelberatung Interessenten für einen Neukauf eines Sattels haben und mehrere Sättel nach meiner Empfehlung möglich wären (auch vom Budget), vereinbaren wir nach Möglichkeit ein Probesitzen in unserer Werkstatt, um das angenehmste Model für den Reiter zu finden.
Reiter die meinen, hierzu unbedingt Ihr Pferd zu benötigen, muss ich hier klar widersprechen. Die technischen Rahmenbedingungen habe ich mir ja im Vorfeld abgeholt und kann hiernach geeignete Sättel (in der benötigten Kopfeisenweite) in der Werkstatt vorstellen. Mit dem Pferd sind wir viel zu abgelenkt um diese feinen Nuancen richtig wahrzunehmen und einzuschätzen, zudem muss der Sattel ja erst einmal richtig auf das Pferd eingerichtet werden. Hierfür dient dann der Termin der Sattelanprobe.

Wenn mir jedoch entsprechendes komplett vorliegt, kann ich mich auch entsprechend auf einen Termin vorbereiten. Dies wird meist bei Fernterminen angestrebt, so dass die eigentliche Beratung und Abstimmung bereits abgeschlossen ist und hier direkt in eine Sattelanprobe eingestiegen werden kann. Dies bedeutet jedoch einige Vorarbeit an Einarbeitung, Abstimmung und Planung auf beiden Seiten. Normalerweise ermittle und erkläre ich alles notwendige vor Ort.

Bei ernsthaftem Interesse an einer folgenden Sattelanprobe ist für Lagerware eine Anzahlung in Höhe der Anfahrtskosten/Einzelanfahrt und die Gebühr für eine Sattelanprobe im Vorfeld zu hinterlegen.
Hinweis: Die Gebühr für die Sattelanprobe wird bei Kauf des Sattels verrechnet, genauso wie ggf. anteilige Anfahrtskosten bei einem Sammel- oder Verbundtermin.

  • Ohne die gewünschte Anzahlung/Reservierung für Lagerware kann der Termin nicht geplant werden und ist gegebenenfalls zu verschieben.
  • Solange diese Anzahlung nicht hinterlegt ist, kann die Ware frei an den nächsten Interessenten vergeben werden.

Diese Regel wurde leider notwendig und soll all jene abhalten, die kein ernsthaftes Kaufinteresse haben und nur mal kurz einen Sattel auf ihrem Pferd ausprobieren möchten, sich aber gar nicht auf einen ernsthaften Kauf bzw. eine Sattelanpassung einlassen möchten, wofür ich aber ein entsprechendes Zeitfenster reserviert habe.

Anschließend wird mit dem angezahlten und gewählten Sattel dann ein Termin für eine Sattelanprobe vereinbart.

Hinweis für Fernkunden:
Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen für Sättel der Marken FairfaxKent & Masters sowie Thorowgood. Vielen Dank.

Powered by BetterDocs