Möglicher Grund für einen Leistungsabfall beim Pferd, mit starken Schwankungen

  • Bakterielle Infektionen

Kommt es zu einem Leistungsabfall beim Pferd, mit starken Schwankungen, ist zur Sicherheit ein Test per Haaranalyse dahin gehend anzuraten.
Hier die Informationen, die mir eine betroffene Pferdebesitzerin weitergegeben hat:

Ich bin in der Hinsicht ja Laie, aber ich schreibe es Ihnen gerne mal auf, wie es mir die Heilpraktikerin erklärt hat.

Bakterien der Gattung Anaplasmen belasteten die gesamte Muskulatur meines Pferdes. Die Infektion erfolgte durch einen Zeckenbiss. Als Reaktion auf den Erreger kam es zu schmerzhaft entzündlichen Muskelverspannungen und die Pferde bauen (für den Besitzer unerklärlich, da Training wie immer, Futtermenge und -qualität gleich, Zähne in Ordnung) immer weiter Muskulatur ab und wollen sich logischerweise auch nicht mehr so gerne bewegen, wobei die Qualität der Bewegung selbstverständlich auch leidet. Mein Pferd ging teilweise nach starken Wendungen ein paar Schritte richtig(!) lahm, dann aber wieder klar und das war auch nur manchmal so. Erst im Nachhinein hat, das für mich dann alles einen Sinn ergeben. Ich hatte auch mehrfach unsere Osteopathin da und die konnte nur jedes Mal feststellen, dass mein Pferd sehr verspannt war. Es kann Monate dauern, bis die Symptome so richtig durchkommen und es wurde bei uns auch eher zufällig durch eine Haaranalyse entdeckt, die ich habe machen lassen, weil mein Pferd hustete und die ganzen Medikamente keine Besserung brachten. Ansonsten sind die Erreger durch einen Tierarzt erschwert nachzuweisen, da hierfür Gelenkflüssigkeit aus der Wirbelsäule benötigt wird.


Powered by BetterDocs