Warum muss ich mich persönlich zu einem Termin anmelden?

Sie vergeben hiermit einen Arbeitsauftrag an mich, das können Sie nur persönlich.
Sowas soll und kann nicht von einer anderen Person getätigt werden, auch nicht von Familienangehörigen. Zumal werden hierbei sehr persönliche Daten abgefragt. Daher hier bitte keine Namensabkürzungen benutzen, dies führt nur zu Rückfragen. Zudem werden mir hiermit die tatsächlichen Besitzverhältnisse zum Pferd für den Auftrag und die zugehörige Freigabe hierfür angezeigt. 

Sowas kann nicht per Zuruf / Telefonat (oder per Mail) geschehen.

Da es sich jedes Mal (selbst wenn der Sattelcheck erst wenige Tage her wäre) um ein neues Rechtsgeschäft handelt, ist immer eine persönliche zugehörige Anmeldung über das Kontaktformular notwendig.
Das juristische Problem an der Sache ist, dass Sie (als Privatperson) nicht in ein Geschäft kommen, sondern Sie (als Privatperson) das Geschäft bitten zu Ihnen an den Stall zu kommen. Hierbei gilt ein anderes Recht.
Zugegeben, eigentlich wäre es  viel einfacher wenn Sie mit Ihrem Pferd in meine Werkstatt kommen würden. Hier hängen meine allgemeinen Geschäftsbedingungen an der Wand und alles ist gut.  Aber so ist die Juristerei. 

Für den Bereich B2B ist anderes nur theoretisch möglich, setzt aber voraus, dass in meiner Tages-Planung ein noch entsprechender freier Zeitrahmen vorhanden ist. Besser ist es jedoch auch hier, wenn mir erst einmal alle Daten vorliegen, ich klar weiß was zu planen ist und, dass es auch zu den Anfahrtskosten und Preisen und meinen AGB´s im Vorfeld Klarheit besteht. Oftmals ist aber nicht ganz klar, ob hier beim Auftrag eine Vermischung mit privatem besteht.

Ein klarer B2B-Auftrag wäre auf einem vollständigen Firmenbogen geschrieben, beinhaltet alle auszuführenden Arbeiten und sollte alle notwendigen Angaben beinhalten um den Auftrag mit seiner Anfahrt sicher planen zu können.
Da ist die aktuelle Form über meine Kontaktformulare wesentlich komfortabler und kundenfreundlicher gehalten.

Powered by BetterDocs