News

Neuigkeiten im Programm von Fairfax

Den Fairfax World Class Dual Flap Jump und den Fairfax World Class Monoflap Jump gibt es ab sofort wahlweise mit Woll- oder Schaumstoffkissen.

Fairfax World Class Dual Flap Jump
3.950,00 €
inkl. 19% USt.
Fairfax World Class Monoflap Jump
4.250,00 €
inkl. 19% USt.

Die neuen Wahlmöglichkeiten werden in Kürze in meinem Shop aufgenommen.

Neue Fairfax Classic Sättel lieferbar.
Entworfen mit der Forschung und Entwicklung, die in die Performanceprodukte eingeflossen sind, um sicherzustellen, dass das Pferd von den Anpassungsmerkmalen und Gurtoptionen von Fairfax profitiert.

Als erstes ein Dressursattel mit veränderbaren Klettpauschen:

Fairfax Classic Moveable Block Dressage (FCMDR)
2.295,00 €
inkl. 19% USt. 

Fairfax Classic Moveable Block Dressage.

In den Sitzgrößen 17 und 17,5 Zoll
Farbe: Schwarz.

– Veränderbare Kniepauschen.
– R-Bar System. N/M bis XW/XXW.

Sieben verstellbare Kopfeisenbreiten in halber Schrittweite ermöglichen die Auswahl der exakten Breite für das Profil des Pferdes.

Die erste Vororder besteht bereits.

Nähere Angaben demnächst in meinem Shop.

Der nächste Sattel ist interessant für unsere Pony- und Cob-Freunde:

Fairfax Classic Low Wither Dressage (FCMDL)
2.295,00 €
inkl. 19% USt. 

Fairfax Classic Low Wither Dressage.

Sitzgrößen: 17 und 17,5 Zoll.
Farbe: Schwarz.

– S-Bar System. N/M bis XXW.

Acht verstellbare Kopfeisenbreiten in halber Schrittweite ermöglichen die Auswahl der exakten Breite für das Profil des Pferdes.

Die erste Vororder in 17,5 Zoll besteht bereits.

Nähere Angaben demnächst in meinem Shop.

Als Abschluss wird der Sattel-Bereich Kinder, Jugend und Pony ausgebaut.
Ein Jump-Sattel – klein genug für Ponys, aber auch für zierliche Erwachsene geeignet:

Fairfax Classic Petite Dual Flap
1.995,00 €
inkl. 19% USt.

Fairfax Classic Petite Dual Flap

Ein echter Jump.

In den Sitzgrößen: 16 und 16,5 Zoll.
Farbe: Schwarz, Havannabraun
sowie in Havannabraun mit Kontrastkeder

– S-Bar System. N/M bis XXW.

Acht verstellbare Kopfeisenbreiten in halber Schrittweite ermöglichen die Auswahl der exakten Breite für das Profil des Pferdes.

Nähere Angaben demnächst in meinem Shop.

Weitere neue Produkte sind ab sofort, passende Steigbügelriemen zu den jeweiligen Programmen:

145,00 €
inkl. 19% USt.

Fairfax World Class

Längen: 48″ (120 cm) bis 64″ (160 cm)
Farbe: Schwarz, Havannabraun
sowie mit Kontrastnähten

Zu der World Class-Reihe gibt es nun die passenden Bügelriemen – italienisches Kalbsleder um einen Gurtkern, traditionelle vernähte Schnalle.
Hergestellt in England.

Nähere Angaben demnächst in meinem Shop

115,00 €
inkl. 19% USt.

Fairfax Classic

Längen: 48″ (120 cm) bis 64″ (160 cm)
Farbe: Schwarz, Havannabraun

Zu der Classic-Reihe gibt es nun die passenden Bügelriemen – aus dem gleichen Leder wie die Sättel und mit vernieteter Schnalle.
Hergestellt in England.

Nähere Angaben demnächst in meinem Shop

Von Sattelkorrekturen, Pads und Fellunterlagen

Leider gibt es Herrschaften, die sich als Sattler oder Fachkundige ausgeben und mit einer größeren und sträflichen Inkompetenz Kunden mit Fehlinformationen verunsichern und in die Irre führen, indem sie offen behaupten:

  • dass kontinuierliche Anpassungen/Korrekturen an einem Sattel/Pferd gar nicht von einem Profi notwendig sind,
  • dass Ungleichheiten, egal welchen Ursprungs diese in einem Sattel/Pferd haben, dauerhaft und professionell mit Pads und Fell-Unterlagen ausgeglichen werden können,
  • dass Ungleichheiten nicht durch Einwirkungen bzw. Fehlbelastungen entstehen, die wieder zu korrigieren seien,
  • weder durch eine Sitzschulung, Osteopathen, Physiotherapeuten oder eine Sattelkorrektur durch einen professionellen Sattler/Sattelfitter behoben werden sollten.

Es wird so dargestellt, dass Kopfeiseneinstellungen, Anpassungen oder Fehlstellungen im Pferd oder durch ungleiche reiterliche Einwirkung bereits auf diesem Wege professionell durch den Laien zu korrigieren sind, anderes wäre unnötig und wenn nicht gar Abzocke.

  • Dass Sattelkissen einmal im Werk gefüllt, gleich sind, bleiben und nicht individuell an das jeweilige Pferd angepasste werden müssen.

Es zeigt sich hierbei, dass wir es nicht mit einem Fachkundigen, sondern oftmals mit einem äußerst windigen Verkäufer von Sätteln und Pads zu tun haben, der einen ganzen Berufsstand, der sich vor Ort um das Wohl der Pferde bemüht, von ehrlichen Sattlern und Sattelfittern, die u.a. im deutschen Sattlerverband (BVFR), sowie weltweit in der Society of Master Saddlers (SMS) organisiert sind, in Verruf und Misskredit zu bringen versucht.

Solchen Behauptungen muss klar begegnet werden, egal von wem sie kommen. Leidtragende sind hierbei die Pferde, deren Reiter derlei unhaltbaren Unsinn annehmen.

Erste Anzeichen sind:

  • Das Pferd zeigt eine Unzufriedenheit. Als erster Lösungsvorschlag kommt, – da machen wir ein Fellpad drunter, dann passt das.
  • Es wird nicht vor Ort die aktuelle Kopfeisenweite am Pferd gemessen und mit dem Sattel abgeglichen.
  • Es werden keine Aufzeichnungen gemacht und behauptet: Das kann ich so schon sehen.
  • Es wird nicht nach den Reitern und deren Gewicht gefragt.

Bauchgurtreinigung und Lagerung

Aus meiner täglichen Arbeit habe ich folgende Erfahrungen gemacht, die ich gerne teilen möchte.
Ich finde, für jeden Bauchgurt sollte viel stärker auf die richtige Reinigung und Lagerung hingewiesen werden. Immer wieder finde ich es an den Ställen vor, dass die Gurte nach der Reinigung mit der Innenseite nach außen über dem Sattel gelagert werden.

Hierbei ist es sehr wichtig zu überprüfen, ob der Gurt sicher ist (wie bei allen verwendeten Bauteilen, wie Trensen, Bügelriemen, Sättel) indem alle Verschleißstellen, an den Schnallen, den Nähten und das Material überprüft wird. Einfache Routinekontrollen, die gründlich durchgeführt werden, reichen oft aus um sicherzustellen, dass es zweckdienlich und sicher ist und das Wohlergehen des Pferdes gewährleistet ist.

Auch ist der Bauchgurt grundsätzlich nach dem reiten beidseitig von den Strippen des Sattels zu entfernen, um ein verdrehen zu verhindern.
Bereits bei der Reinigung sollte dies nach meiner Meinung anders kommuniziert werden. Den Gurt bitte nicht mit der Innenseite nach außen überdehnen. Beim Bauchgurt kommt es hiermit zu einer Überdehnung der Polsterung beziehungsweise der Innenseite und damit zu einer stärkeren Faltenbildung, wenn der Gurt wieder dem Pferd angelegt wird. Ebenso das gerade Aufhängen eines Gurtes kann, wenn überhaupt nur für eine sehr kurze Zeitspanne in Betracht kommen. Ich finde Bilder von nassen Gurten, wie sie aufgehängt am Haken hängen, vermittelt falsches Wissen. Nachdem der Gurt sorgsam gereinigt wurde und wichtig: mit frischem sauberem Wasser klar nachgereinigt wurde, wird er mit einem sauberen Handtuch vorgetrocknet.
Die Schritte sind: den frisch genutzten Gurt reinigen (1. Schmutz lösen. 2. Reinigen. 3. Vortrocknen).
Den Rest der Trocknung, kann er kurz über einem runden Balken und dann gut gelagert über dem Sattel mit seinem Bezug bekommen.

Das gleiche ist auch für jeden anderen Gurt zu beachten. Denn viel unterschiedliche Dehnung ist für die Dauer, für die Einfassung und die Innenseite eines jeden Bauchgurtes nicht von Vorteil.

Ist für den Gurt nach der Reinigung und Trocknung ein spezielles Pflegemittel vom Hersteller vorgesehen, so ist dies unbedingt zu beachten.

Auch ist eine geeignete und frostfreie Lagerung hier zu beachten.

Langfristig tut man sich mit einer vereinfachten Darstellung von Reinigung, Pflege und Lagerung der Gurte keinen gefallen. Mit genaueren Anleitungen kann man sicher nur dem Kunden helfen.

Weiterführende Dokumente:

Gurtdruck und seine Auswirkungen

Seit einer Studie, die vor den Olympischen Spielen 2012 in London durchgeführt wurde, haben wir wesentlich mehr Erkenntnisse zum Gurtdruck und seinen Auswirkungen. Seit dieser Studie gibt es eine Vielzahl von Gurten auf dem Markt, die behaupten, Druck entlastend zu sein und oder “Freiheit” zu ermöglichen. Während neue Konstruktionen zum Wohle des Pferdes grundsätzlich zu unterstützen sind, müssen Hersteller und Anbieter bei solchen Behauptungen, die nicht durch Beweise gestützt werden, hiermit vorsichtig sein. Insbesondere auf die Passform und das Design des Gurtes ist zu achten, da aus dieser Studie hervorgeht, dass Gurtpassform und Design nicht unterschätzt werden dürfen.
Link: https://www.sattlerei-steitz.de/wp-content/uploads/2021/04/Gurtdruck-und-seine-Auswirkung-auf-die-Fortbewegung-des-Pferdes.pdf

Die Lieferbedingungen für Sättel wurden überarbeitet

Je nach Lieferbedingung der Sattelmarke bestehe ich auch auf einen Termin vor Ort, wenn sich dies im entsprechenden Anfahrtsbereich befindet. Die Sonderlösung „Basiseinrichtung in der Werkstatt“ ist wirklich nur für Fernkunden gedacht, wo es aufgrund der Entfernung an Wirtschaftlichkeit fehlt und ich vom Kunden um eine Option gebeten wurde, wie der Sattel doch noch zu erwerben ist.

Sättel im Versandhandel:
Der Vertrieb ohne Vor-Ort-Einrichtung dieser Sättel wird nur nach Deutschland und innerhalb der EU getätigt. Für Privatkunden ist dies außerdem nur nach zuvor abgestimmten Informationen zu Pferd und Reiter möglich und bedarf Ihres persönlichen Einsatzes, um die Messwerte zu notieren, nach denen individuell der Sattel von mir für Sie und Ihr Pferd eingerichtet wird. Es handelt sich hierbei um eine individuelle Einrichtung eines Sattels, nach Kundenangabe.
Für Geschäftskunden ist anderes möglich.

Hinweis an alle Kunden die einen Fairfax, Kent & Masters oder einen Thorowgood-Sattel haben.

Leider gibt es in Deutschland immer weniger freie Sattler/Sattelfitter, die es als Ihre erste Aufgabe sehen, einen guten Job an Ihrem Pferd zu machen. Zu schauen, wo sie noch helfen können oder wenn es nicht mit dem vorhandenen Sattel machbar ist, dem Kunden die Gründe hierfür zu erklären und weiter gut zu beraten. Egal ob der Kunde sich dann für einen Neusattel oder für einen gebrauchten Sattel entscheidet. Den Kunden hierbei zu begleiten und guten Service zu fairen Preisen anbietet.
Der Markt in Deutschland wird im Wesentlichen durch Händler und Verkäufer bestimmt, die ihre eigenen Sättel und Interessen haben und allgemein einen sehr aggressiven Kurs fahren. Die Sättel, die sie nicht selbst verkauft oder im Programm haben, gar nicht für einen Sattelcheck anfassen wollen. Hier ist Gewinnstreben das erste Ziel, ein lange überfälliger einfacher Sattelcheck an einem fremden Sattel, mit Kopfeisentausch und Kissenkorrektur bringt nicht das große Geld und passt offenbar nicht auf die Tour.

So weit wäre dies für mich noch in Ordnung, wenn sie dies auch offen dem Kunden gegenüber so kommunizieren würden. Da diese Leute offenbar nicht die Geduld, das nötige Verständnis, die richtigen Kopfeisen, das Geschick, Original-Polstermaterial und Ersatzteile zur Hand haben, macht dies auch wenig Sinn.

Was in meinen Augen aber gar nicht geht, ist diese Marken und Sättel schlecht zu machen und sogar Dinge zu unterstellen, anzudichten, die so gar nicht möglich sind, nur um Kunden zu verunsichern und hier mal schnell einen anderen Sattel verkaufen zu können.

Wenn Sie angebliche/nachgesagte Probleme wegen Verzug im Sattelbaum haben sollten, zögern Sie bitte nicht und wenden Sie sich hiermit direkt an Ihren zuständigen Fachhändler. Der Vorgang wird dann umgehend geprüft.

Fragen Sie, in welcher Kammer (HWK oder IHK) und in welchem Berufsverband diese Leute sind.
Fragen Sie, welche handwerkliche Ausbildung vorliegt (nicht der 3-4 Tage markenbezogene Intensivkurs) und machen Sie sich dann ein eigenes Bild.
Ein Sattler mit Werdegang wird mit diesen Fragen kein Problem haben. Ein guter Sattler schätzt immer eine gute ausgereifte Technik, die auch Untersuchungen standhält und lässt sich nicht von Äußerlichkeiten und verlockenden Gewinnmargen blenden.

Das Herzstück der Sattelmarken Fairfax, Kent & Masters und Thorowgood ist ein SimaTree-Sattelbaum. Ein hochmoderner Sattelbaum der der Norm BS 7875:2009 entspricht und der bei jeder hochwertigen Schulung angesprochen wird. Schauen Sie sich hierzu die freiwillige Herstellergarantie an, weder Bruch noch Verzug werden hier von der 5-Jahres Garantie ausgeschlossen. Mir ist auch keine andere Firma in diesem Bereich bekannt, die seit über 30 Jahren so viel Innovationskraft und diese Auszeichnung vorzeigen kann.

Daher meine Bitte, machen Sie einen Termin mit Ihrem Sattler, wenn ein Check an Ihrem Pferd wieder notwendig ist. Warten Sie nicht zu lange und auf falsche Gelegenheiten.
Ihr Pferd wird es Ihnen danken.

Bitte beachten Sie hierzu mein Infobatt Normen im Sattelbau, sowie: Wie ist ein fertiger Sattel auf Symmetrie und Verzug zu prüfen?

Überarbeitung von Infoblättern und mehr

Fast ständig werden meine Infos rund ums Pferd, mein Lexikon, meine Dokumente in der Infoecke, der Bereich Service mit seinen FAQs und der Shop mit seinen FAQs (zum Produkt) aktualisiert, weiter verfeinert und mit hilfreichen neuen Links und Bildern versehen. Es lohnt sich hier immer wieder, mal erneut einen Blick darauf zu werfen.

Leider musste ich schon vor vielen Jahren feststellen, dass es in meiner Branche eher üblich ist, den Kunden lieber unwissend zu belassen, mit Oberflächlichkeiten und Belanglosem abzulenken, anstatt sich mal hinzusetzen, gegebenenfalls erst selbst zu recherchieren und dann etwas richtig zu erklären.

Meine Überlegung war und ist, dass wenn ich Wissen nur für mich behalte, Sie Zusammenhänge in dem sehr komplexen Thema, rund um das Pferd nicht verstehen und Zusammenhänge nicht einfach erkennen können. Hiervon habe ich und Sie keinen rechten Vorteil.
Wenn ich also Erfahrungen sammle oder Schulungen besuche, wäre es falsch Sie hierbei nicht zu integrieren und mein Wissen weiterzugeben, an Sie als Kunden, die dies auch wünschen. Zum Wohl der Pferde und für eine bessere Zusammenarbeit der Menschen, die sich hier bemühen.

Neue Fragen und Anregungen sind bei mir stehts willkommen.

Betreuung per Zoom-Meeting

Wenn Sie sich vor Ort in der Lage sehen, für ein Zoom-Meeting, kann ich Ihnen dies auch gerne anbieten und unterstütze Sie auf diesem Weg. Hierzu vereinbaren wir einen speziellen Termin.
Sie sollten hierzu jedoch dann noch zusätzlich jemanden haben, der mit Ihrem Handy, zu einer fest verabredeten Uhrzeit, die Kameraführung übernimmt. Bitte weisen Sie diese Person vorher ein, um was es geht und aus welchen Perspektiven wir die Aufnahmen benötigen. Als Anschauungsvideo dient hierzu am besten https://youtu.be/5UMbo9mU1OM und als Dokument und Checkliste: https://www.sattlerei-steitz.de/wp-content/uploads/2018/01/Sattel-Korrektur-in-der-Werkstatt.pdf

*NEU* Pony Sattelgurt

Vollständig skaliert für kleine Ponys.
Farbe: Schwarz, Braun
Größen: 38″ – 42″ (95cm – 105cm)

Das Design des Prolite Girth wurde mit Hilfe von Pressure Mapping und Ganganalyse getestet und wissenschaftlich belegt.
Diese Pony-Version ist für die Verwendung mit GP- und Doppeltblatt-Sätteln geeignet.
Der Sattel ist so geformt, dass der empfindliche Bereich hinter dem Ellbogen geschont wird. Die strategisch platzierte Polsterung ermöglicht es der Vorderkante des Gurtes, zu “schweben” und den Muskeln des Ponys zu erlauben, sich unter dem Gurt zu bewegen, anstatt von ihm blockiert zu werden. Die patentierte Kombination aus Kontur und Polsterung schafft eine “Pufferzone”, die eine “harte” Kante verhindert und dem Pony eine größere Bewegungsfreiheit ermöglicht.
Zentrale Schnalle zur Befestigung von Martingal oder Vorderzeug.
Unelastisch.

Direkt zum Artikel: https://www.sattlerei-steitz.de/shop/Prolite-Langgurt-Pony

Schabracken und Satteldecken auf Maß

st-eb ist eine Manufaktur, die ansässig im Schwarzwald ist und sich auf die Herstellung ausgesuchter Sattelunterlagen spezialisiert hat. Zeitlos im Erscheinen, sind diese Sattelunterlagen für den täglichen intensiven Gebrauch konzipiert.

In Kooperation entstehen nach meiner Vorgabe passende Sattelunterlagen für Sättel meiner Hausmarken sowie für viele betreuten Fremdsättel. Denn jeder Sattelhersteller hat für seine Sattelmodelle sein eigenes Design und oftmals stimmt der Schnitt der preiswert gekauften Satteldecke mit der Rückenlinie des Pferdes nicht überein und es kneift über dem Widerrist.

Wer kennt dieses Problem nicht, dass die frisch erworbene Sattelunterlage aus dem Reitsportladen in der Kontur, in der Länge oder für das Sattelblatt einfach nicht richtig passt? Oder es sich herausstellt, dass die Sattelunterlage von minderer Qualität ist?
Mit Baumwollsamt verarbeitet, schmiegen sich st-eb Schabracken pferdegerecht an den Rücken an und bieten dank natürlicher Materialien höchste Atmungsaktivität und Hautverträglichkeit. Schweiß, Fett und Schmutzpartikel werden vom Samt aufgenommen und das Pferd so vor Reizungen und Pickelchen geschützt. Der feine Samt verhindert Haarbruch und entspannt den Rücken. Hiermit entstehen wunderbare Sattelunterlagen im richtigen Schnitt zu Ihrem Sattel. Ich arbeite gerne mit st-eb zusammen, da meine Kunden viele Jahre an deren Produkten ihre Freude haben. So kann z.B. auch ein beschädigtes Einfassband im Werk problemlos ersetzt werden.

Es bleibt die individuelle Bestellmöglichkeit vor Ort oder über das Bestellformular aus meinem Gesamtprogramm von st-eb.