News

Zum aktuellen Ausbruch der Pferdeseuche Herpes EHV 1

Sehr geehrte Kundschaft,
aufgrund der sehr beunruhigenden Nachrichten zum aktuellen Ausbruch der Pferdeseuche Herpes EHV 1, sind wir bemüht das Übertragungsrisiko bei unserer Arbeit an den Pferden auszuschließen. Daher gilt bis auf weiteres, dass passende Hygiene-Maßnahmen oberste Priorität für den Umgang mit unseren Schützlingen haben. Dies bedeutet, dass ein Wechseln unserer Oberbekleidung (Einwegkittel), sowie gründliches Händewaschen zwischen den jeweiligen Ställen für uns selbstverständlich ist. Daher bitte ich um Verständnis, dass Termine an Ställen ohne sanitäre Grundausstattung derzeit nur bedingt angefahren werden können.
Hinweis: Den Einsatz der Einwegkittel berechnen wir unter Kleinmaterial zu unserem EK (2 Stück zu 5,34 €)/ pro Stall.

Bitte teilen Sie uns mit, wenn es in Ihrer Umgebung Krankheitsausbrüche in den Pferdebeständen gibt. Genauso wenn Sie Anzeichen von möglicherweise ansteckenden Krankheiten an Ihrem Pferd oder am Stall feststellen. Erste Anzeichen können sein: Appetitlosigkeit, trübe Augen, lethargisches Verhalten, Husten, Ausfluss an Augen oder Nase, Durchfall oder Hautverletzungen. Ich denke es ist in unserem aller Interesse, wenn hiermit nicht sorglos umgegangen wird.

Lieferzeiten, Brexit und Corona

Sehr geehrte Kundschaft,

leider kann ich derzeit selbst zu Lieferungen, die bereits an mich unterwegs sind, keinerlei verlässliche Aussagen mehr machen, wann Ihre bestellte Ware bei mir ankommt. Täglich kommen neue Verzögerungsmeldungen bei mir an. Zu den coronabedingt massiv langen Lieferzeiten aus England gesellt sich derzeit noch dazu, dass Zoll und Transporteure dieser Tage offenbar restlos überfordert sind. Bitte erwarten Sie daher von mir als kleines Schlusslicht, keine Antwort darauf, wann Ihre Ware kommt. Ich bin bemüht sobald etwas bei mir ankommt dies entsprechend weiter zu leiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Benachrichtigungen zu neuen geplanten Terminen

Wenn Sie Benachrichtigungen zu neuen geplanten Terminen erhalten möchten, können Sie diesen Service links über die Glocke abonnieren.

Wie kommt dann ein Verbundtermin zustande?

  1. Sie erkennen in meiner Terminanzeige einen hierfür freien und geeigneten Termin und geben mir über Ihre persönliche Anmeldung hierzu Bescheid (im Anschluss an …).
  2. Sie haben eine Benachrichtigung eines Verbundtermins in Ihrer Nähe erhalten, dem Sie sich gerne anschließen möchten. Auch hier geben Sie mir, nach Prüfung meiner Anzeige, über Ihre persönliche Anmeldung Bescheid (im Anschluss an …).
  3. Ist ein Termin noch in der Vorplanung und Sie haben Interesse an einem Verbund, melden Sie dies über Ihre persönliche Anmeldung an. Ihr Auftrag wird entsprechend geprüft, danach wird ein Kontakt zwischen Ihnen beiden arrangiert, damit Sie sich abstimmen können. Der gefundene Fixtermin wird mir dann zur Planung mitgeteilt.

Wichtig: Bei der Vergabe eines Anschlusstermins geht es nach dem Prinzip Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Für ein Zustandekommen dieser Konstellation kann aber nach wie vor keine Garantie übernommen werden, daher ist dies weiterhin als Einzeltermin anzumelden (der Verbund wird geplant). Umstellungen sind in der fertigen Planung nicht vorgesehen, außer es kommt beim Termininhaber zu einer notwendigen Verschiebung oder einer Absage.
Termine werden nur für angenommene Aufträge im Bereich von 150 km, bzw. bis max. 1,5 Std. Anfahrtszeit von 63329 Egelsbach angeboten. 

Vorplanung, Terminanfrage mit Anschlussmöglichkeit

Als neue Option gibt es zunächst in einem Versuchsprojekt, die Möglichkeit längerfristig geplante Termine in der Anzeige Vorplanung, Terminanfrage mit Anschlussmöglichkeit einzustellen. Z.B., Aufbau oder Ruhephase des Pferdes. Interessenten, die sich hiermit verknüpfen möchten, können sich zu einem gemeinsamen Basistermin mit Verbundmöglichkeit abstimmen. Hierbei ist das genaue Datum zunächst für eine Abstimmung noch unklar, aber es steht eine grobe Zeitplanung bis maximal drei Wochen vor dem geplanten Zeitfenster. Dies sind jedoch keine verbindlichen Vorreservierungen, sondern nur angedachte mögliche Termine. Spätestens drei Wochen davor ist der Termin zu fixieren. 

Zum erneuten Lockdown

Dies bedeutet:

  • unter den bisher bereits bestehenden Regeln und Geboten können mit uns weiterhin Termine am Stall vereinbart werden. 😷
  • Während dieser Zeit sind unsere Geschäftsräume für Kundenbesuche geschlossen.
  • Es kann jedoch nach Vereinbarung angeliefert oder abgeholt werden.
  • Der Betrieb wie auch der Online-Handel bleiben normal für Sie bestehen.

Anschlussmöglichkeiten ab November 2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen, können wir seit November 2020 unsere bisherigen Anschlussmöglichkeiten über unsere Mittagspause hinaus, so in der Regel nicht mehr anbieten/anzeigen.
Da wir auch die Möglichkeit haben müssen uns an kälteren Tagen wenigstens mittags mal zurückzuziehen und aufzuwärmen, haben wir hiermit seit November ein Problem.
Reiterstübchen und Schnellrestaurants sind geschlossen. Essen gibt es nur noch zum Mitnehmen (meist mit längerem anstehen). Schlecht wenn dann noch das Auto ausgekühlt ist.
Daher wird unsere Mittagspause seit November in der Regel meist Zuhause sein. Danach fahren wir Sie gerne wieder an.
Ich bitte um Verständnis, dass Ställe ohne sanitäre Grundausstattung in Corona-Zeiten von uns, für Termine über eine Stunde, nur noch als Einzeltermin angefahren werden.

Mittagspause in der kälteren Jahreszeit

Corona bedingt müssen wir nun in der kälteren Jahreszeit bei Sammel- und Verbundterminen für unsere Mittagspause (und zum Aufwärmen) anders disponieren können, da für kleinere Restaurants bereits eine längerfristige Vorreservierung benötigt wird und daher und falls vorhanden, oft nur noch Schnellrestaurants für uns in Frage kommen. Daher benötige ich bei der Angabe zum Wunschtermin dringend Angaben zu möglichen Ausweichterminen.

Aktueller Stand Coronavirus (COVID-19)

Gilt ab dem 20.04.2020 😷
Eine Nichteinhaltung kann zum Abbruch des Termins führen!
Da die derzeit geltenden Abstandsregeln bei unseren Arbeiten bei Ihnen am Pferd nur schwerlich eingehalten werden können, sollten Sie sicherstellen, dass über ausgewiesene Arbeits-Areale (nicht in Durchgängen!), das Tragen von Mund- und Nasenschutz (Alltagsmaske) und angepasste Verhaltens- und Hygiene-Maßnahmen, eine wirksame Verringerung des Übertragungsrisikos mit dem Coronavirus (COVID-19) sichergestellt ist. Dies gilt im Besonderen beim Bezahlvorgang.
Personen mit Mundschutzbefreiung benötigen einen Vertreter.

Hinweis: Leider gibt es immer noch Rückmeldungen von Kunden, dass es an ihrem Stall keine Mundschutzpflicht gibt und wir wären ja an der frischen Luft.
Dies ist dann jedoch eine sträfliche Fehlinformation seitens des Stallbetreibers!
Es handelt sich bei unserer Arbeit meist um körpernahe Tätigkeiten.
Kein Stall ist hiervon befreit, im allgemeinen Umgang gilt auch hier die Abstandsregel und im näheren Bereich (1,5 m) die Mundschutzpflicht (wie z.B. auf dem Markt). Daher sind Störungen in unserem ausgewiesenen Arbeits-Areal (eine ruhige Ecke an einem witterungsgeschützten, möglichst staubarmen Ort) durch andere Personen, die keinen Mundschutz tragen vom Stallbetreiber bzw. Auftraggeber zu unterbinden. Zuwiderhandlungen können empfindliche Strafen mit sich bringen.

Auf unsolidarische und verantwortungslose Corona-Leugner und Querdenker haben wir keine Lust.

Stellen Sie bitte sicher, dass der Stall vom zuständigen Ordnungsamt und dem Stallbetreiber für Dienstleister freigegeben wurde.
Ich bitte zu beachten, dass wir uns in Anwesenheitslisten vor Ort selbst ein- bzw. austragen!
Zu unserem Termin gilt der aktuelle Arbeitsschutzstandard COVID 19 😷
Dies bedeutet, die Anwesenden sind auf den jeweils tatsächlich notwendigen Personenkreis zu begrenzen und es ist im näheren Umgang das Tragen eines Mund- und Nasenschutz (Alltagsmaske) sowie die Einhaltung der Abstandsgebote Pflicht aller Beteiligten. Alle Anwesenden sollen ihre Kontaktdaten zum Termin hinterlassen. Dazu zählt nicht nur die Adresse, sondern etwa auch die Handynummer oder E-Mail-Adresse. So sollen Infektionsketten nachvollzogen und unterbrochen werden können. Es gelten die aktuellen gesetzlichen Vorgaben sowie die News und Empfehlungen der FN.  

Die Werkstatt ist für abgesprochene Kundenbesuche (Einzelpersonen) wieder geöffnet. 😷
Die Hygieneregeln für die Werkstatträume der Sattlerei Steitz finden Sie hier.
Da wir Bundesweit unterwegs sind, gilt die Mundschutzpflicht zu all unseren Terminen bis zur Gesamtaufhebung!