Vergleichswerte zum SimaTree Kopfeisen-System

Da viele Sattelhersteller dem Endkunden keine klare Vergleichsmöglichkeit und Einblicke in Ihre Sättel, Technik, Prüfvorschriften und verbauten Bauteile gewähren, der Sattel auch meist (vom Laien) nicht einfach vom Kissen zu lösen ist, hier der Versuch einer Aufstellung zur Orientierung und zu Vergleichszwecken (ohne Gewähr).
Bitte beachten Sie meine weiteren Hinweise unter: Kopfeisen verstellbar. Was ist zu beachten?

Basis des weiteren Vergleichs ist die Winkelung der Kopfeisen aus dem SimaTree-System. Diese Kopfeisen eignen sich hervorragend auch als Schablone am Pferd, um die benötigten Weiten am Pferd sicher feststellen zu können. Die klare Geometrie unterstützt die weiteren Überlegungen.

Die SimaTree-Kopfeisen nehmen mit jeder Größe um 5 Grad zu, beginnend mit 73 Grad für Narrow / Medium.

Kurzbez.BezeichnungFarbeWinkel / Toleranz
NMNarrow / MediumGrün73 Grad / +/- 1,5 Grad.
MMediumSchwarz78 Grad / +/- 1,5 Grad.
MWMedium / WideBlau83 Grad / +/- 1,5 Grad.
WWideRot88 Grad / +/- 1,5 Grad.
WXWWide / Extra WideOrange93 Grad / +/- 1,5 Grad.
XWExtra WideWeiß98 Grad / +/- 1,5 Grad.
XW/XXWExtra Wide / Extra Extra WideGelb103 Grad / +/- 1,5 Grad.
XXWExtra Extra WideSilber112 Grad / +/- 1 Grad.
SimaTree Winkelung

NEU: es ist eine weitere S-Bar-Größe zwischen XW/XXW und XXW geplant, womit der Bereich um die 108 Grad abgedeckt wird.
Weitere Informationen zu diesen Kopfeisen finden Sie unter: https://www.sattlerei-steitz.de/faq-zu-kopfeisen/


SimaTree Kopfeisen vs. HS-Kopfeisen

SimaTree Bezeichnung, FarbeKopfeisengröße (eines Sattelherstellers)Gemessen an den Points
Extra Wide, weiß5, extrabreit – (99°) 
Wide / Extra Wide, orange4, breit – (93°) 
Medium / Wide, blau3, mittelbreit – (83°) Standardinnere Weite 28,6 cm
Narrow / Medium, grün2, mittel – (73°)innere Weite 26,5 cm
 1, schmal – (63°) 
Tabelle SimaTree S-Bar vs. HS-Kopfeisen

Hinweis: In der Basis/Schenkellänge ist das HS-Kopfeisen ca. 3 cm länger als das ca. 14 cm lange SimaTree S-Bar Kopfeisen = ca. 17 cm, wobei im System von SimaTree die Ortgänge des Sattelbaums immer länger sind als das Kopfeisen. SimaTree Kopfeisen definieren sich nur über Farbe und Weitenbezeichnung sowie dem Schablonenblatt. SimaTree Kopfeisen dürfen nicht verändert werden!

Hier ein Einblick in einen Kentaur-Dressursattel. Fast hat man den Eindruck, die Enden wären verchromt, zum ansonsten eher rostigen Eisen. Sie wurden aber nur vom Schulterblatt, bei jedem Schritt ständig poliert.
Direkt mit dem Kopfeisen in der Standardlänge schließt auch das Ortgangende ab.

Hier noch die Daten zu dem nebenstehenden Foto.

Vorgang 12668/02.2023: Hannoveraner, 170, Stute, MW/HW. Plötzliche Unruhe beim Satteln, steigen unter dem Sattel.
Vorgefunden: Kentaur Medea, Kopfeisen 2 (73°), WEBFLEX Sattelbaum.
Feststellung: Topline Syndrom, Rumpfabsenkung, Axthieb, rechts verspannt.

Ich denke, es ist hier auch für den Laien gut erkennbar, dass die im Werbetext von Kentaur angesprochene “Austauschbarkeit” des Kopfeisens, nicht wirklich ernstzunehmen ist.
Das Ganze dann noch mit der angebotenen möglichen Verlängerung macht zumindest mich fassungslos.

Weiteres hierzu: Was ist bei einem Sattel mit HS-Kopfeisen zu beachten?

Anmerkung: Die meisten meiner Kunden müssen mehrmals im Jahr ihre Kopfeisen im Sattel den jeweiligen Veränderungen am Pferd anpassen, oder anpassen lassen. Hierbei sind Veränderungen um ca. 3 cm immer drin. Hier ist ein austauschbares System wie dies von SimaTree sehr unterstützend, zumal der Kunde diesen Wechsel durchaus selbst vornehmen kann.


SimaTree Kopfeisen vs. Sommer
Laut Video https://youtu.be/KXJXX3il80w haben die Sättel einen Verstellbereich von 54° – 95° (max. orange, S-Bar).

Hinweis: Die Kopfeisengröße entspricht dem kurzen SimaTree S-Bar System. Die Enden des Kopfeisens sind nicht tragend mit den längeren Ortgängen/dem Kunststoffbaum verbunden. Erst ein ganzes Stück weiter oben wurde eine Verbindung/Vernietung gemeinsam mit der Steigbügelaufhängung geschaffen. Die Kissen sind vorn mit je einer normalen Schraube fixiert und können daher leicht entfernt und die Kopfeiseneinstellung überprüft werden.


Vergleich zu Massimo-Kammerweiten

Als Basis zur Kammerweite dient bei der Marke Massimo nur das Schablonenblatt.
Beim Nachmessen mit einem Winkelmesser wurden folgende Werte von mir festgehalten:

KWWinkel
2880 Grad
3085 Grad
3290 Grad
3495 Grad
36102 Grad
38110 Grad
40120 Grad
42133 Grad
44145 Grad
46158 Grad
Massimo Winkelung

Vergleich zu Stübben

Hier ein Bild von einem bei mir vorliegenden (inzwischen) unvollständigen Satz Kopfeisen aus der „gläsernen Manufaktur“.

Ortweite 28, 29, 31 und 32 cm.
Vergleich zu SimaTree, R-Bar

Basis ist hier die Bezeichnung Ortweite und wird in Zentimeter an den Ortgangenden gemessen. Die Original-Weite ist im Blech eingraviert und der fertige Sattel, mit diesem eben fest vernietetem Kopfeisen, darf laut Aussage des Herstellers, mit Gewährleistung, 2 cm in beide Richtungen verändert werden. Dies aber nur mit der Stübben-Verstellmaschine. Hierin wird, ab circa halber Höhe, die Winkelung der Schenkel ab circa der Mitte verändert, der obere Teil ist fest fixiert in der Verstellmaschine, damit er sich nicht mit verändert.

Daher sollten Sie sich mit einem Stübben immer nur an einen Sattelfitter vom Werk wenden, wenn Sie nicht Ihre Hersteller-Garantie verlieren möchten.

Zum Vergleich: Ich konnte feststellen, dass nur die Ortweite 29 (cm) einen geraden Verlauf hat, die in etwa dem grünen R-Bar Kopfeisen in Länge und Winkelung (ca. 73 Grad) entspricht.

Mit zunehmender Ortweite über 29, wird das fest vernietete Kopfeisensystem mittig immer taillierter. Unter Ortweite 29 laufen die Ortgangenden nach innen. Daher finden Sie in allen Weiten, im oberen Bereich die erwähnte Winkelung von ca. 73 Grad.


SimaTree Kopfeisen vs. EASY-CHANGE GULLET SYSTEM (Wintec/Bates)

Da dieses Kopfeisensystem eine Taillierung aufweist und vom Ortgang des Sattelbaums anders aufgebaut ist, ist es nicht anzuraten, es mit dem S-Bar System von SimaTree und dem weiteren Aufbau des jeweiligen Sattels, einen Vergleich zu ziehen.

Hier eine anschauliche übereinanderliegende Gegenüberstellung beider Systeme mit gleichem Maß auf den Endpoints der Kopfeisen. Hierbei ist auf den Flächen vom EASY-CHANGE GULLET SYSTEM eine Winkelung bei der Weite 3XW von 119 Grad zu messen und bei SimaTree (silbern, XXW) im geraden Verlauf von 113 Grad.

Ortganglänge und Stabilität sind bei dieser Betrachtung nicht berücksichtigt und mögliche zulässige Toleranzen im EASY-CHANGE GULLET SYSTEM unbekannt.
Was jedoch bei diesem System zusätzlich auffällt, ist eine recht grobe Abstufung der einzelnen Weiten, an den mir vorliegenden Original-Kopfeisen.

NennweiteGemessene Winkelung
N76 Grad
MN81 Grad
M87 Grad
MW
W
XW   /  1XW102 Grad
             2XW110 Grad
             3XW119 Grad
             4XW128 Grad
EASY-CHANGE GULLET SYSTEM

Powered by BetterDocs