Wie schnell sind Veränderungen am Pferd möglich, sodass der Sattel nicht mehr richtig passt?

Eine solche Veränderung von einem zum anderen Tag ist laut Studie und Schulungsaussage von Centaur Biomechanics : (Evidence Based Saddle Fit), durchaus möglich. Diese Schulung wurde mit Unterstützung der The Society of Master Saddlers durchgeführt, das Wissen hierum gehört seit Jahren zum Allgemeinwissen eines Sattlers/Sattelfitters.
Als Grund hierfür kann bereits zum Beispiel in einer Umstellung des Pferdes von Boxenhaltung mit Paddock auf einen längeren Koppelgang zu finden sein. Auch wenn ein Pferd vorher ungleich in der Schulterblattstellung war oder zuvor mit zu enger Kammerweite bzw. mit einem zu engen Kopfeisen geritten wurde, sind nach einer ersten Anpassung schnell stufenweise Veränderungen möglich. Hier sollte zunächst immer wieder das Kopfeisen kontrolliert werden.
Dies bedeutet auch, es sollte mein Hinweis zu Verspannungen und Schmerzverhalten und zur Terminvorbereitung ernst genommen werden, bevor mir ein Pferd zu einem Termin vorgestellt wird.

Hier der Link zur Forschungsliste: http://www.centaurbiomechanics.co.uk/research/


Nicht umsonst wird daher in meinen allgemeinen Geschäftsbedingungen, in der Anmeldung und zu jedem Termin besonders darauf hingewiesen:
§ 5a Besonderheiten beim Sattelkauf

1. Bei Pferden kann sich der Muskelaufbau und das Fettgewebe ständig ändern, mithin sich auch die Sattellage durch viele Einflussfaktoren verändern, so zum Beispiel der Futterzustand des Pferdes, der Muskelaufbau, die Haltung des Pferdes, die Trächtigkeit, die Einwirkung des Reiters durch seinen Sitz und Sattel des Pferdes. Dies hat zur Folge, dass Sattel-, Nachsorgetermine auch kurze Zeit nachdem ein Sattel optimal eingestellt wurde wieder notwendig werden können. Auch ein ungeeigneter Sattelhalter beziehungsweise eine falsche Sattellagerung – zu enger Sattelschrank – kann dies verursachen.

Powered by BetterDocs