Warum die ganzen Angaben zu dem Pferd und den Reitern, bei der Anmeldung?

Für meine ganzheitliche Betrachtungsweise wird in der Anmeldungsform der aktuelle Gesundheits- und Informationsstand von Pferd/Reiter abgeglichen. Wichtig ist hierbei die Abfrage/Ermittlung zum BCS und Gewicht des Pferdes und die Gewichtsangabe zu den Reitern, um den Belastungsrahmen des Pferdes abschätzen zu können.
Auch der Befund “Sommerekzem” sollte uns mitgeteilt werden, da er mit der damit verbundenen Behandlung (z.B. Cortison) starken Einfluss auf den muskulären Zustand des Pferdes nimmt und so jahreszeitlich zu starken Schwankungen im Aufbau führen kann. Daher ist es wichtig bei Medikamentengabe von den damit verbundenen kantabolen Nebenwirkungen (Reduzierung der Muskelmasse), informiert zu werden.

Die Frage nach Besonderheiten / Unarten soll uns im Vorfeld informieren um uns entsprechend darauf einstellen zu können um vielleicht auch einen Unfall zu vermeiden. Hierzu gehören natürlich auch solche Informationen, z.B. wenn ein Pferd nur noch ein Auge oder Sattelzwang hat.

Beim Reiter ist das Hüftmaß mit dem Oberschenkelmaß, dem Gewicht und der Körpergröße leider die einzige verlässliche Angabe um auf die richtige Sattel-Sitzgröße schließen zu können. Die Angabe zur aktuellen EU-Reiterhosengröße hat sich leider als unbrauchbar erwiesen. Die Oberschenkellänge, der Oberschenkelumfang sowie der Hüftumfang des Reiters wird in der Regel beim Termin vor Ort ermittelt.

Powered by BetterDocs